Spielemesse Esse 2018

Hast du Regelfragen? Ist etwas unklar? Taktik und Strategie zu einem Spiel? - Egal was es ist. Dreht es sich um ein konkretes Spiel, dann bist du hier richtig.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Attila
Supertroll
Beiträge: 137
Registriert: 5. Jul 2018, 13:28
Wohnort: Elsdorf
Kontaktdaten:

Spielemesse Esse 2018

#1 Beitrag von Attila » 24. Okt 2018, 20:28

Aye,

So die Messe ist heute gestartet - und morgen werden die Tor für alle geöffnet und es geht richtig los.

Was habt ihr entdeckt? Gespielt? Gelooted?

Atti

Benutzeravatar
Jimmy_Dean
Jungexperte
Beiträge: 14
Registriert: 12. Jul 2018, 10:39
Wohnort: Kassel

Re: Spielemesse Esse 2018

#2 Beitrag von Jimmy_Dean » 6. Nov 2018, 20:37

Hi Atti,

angeschafft habe ich mir bisher:

*Catan: Die Bruderschaft der Nachtwache (Kosmos)> Für einen Fan von "Game of Thrones" & der Chinesischen Mauer ein Pflichtkauf. Habe ich bereits vor einem Jahr angespielt.
*Catan: Der Aufstieg der Inka (Kosmos) plus Promo >Zugeschaut und für gut befunden. Freue mich auf die erste Partie...
*Catan: Scenario Crop Trust (Kosmos)...>War im Messepack mitdabei. Ob es etwas traugt, werde ich noch herausfinden. Im Netz war bisher noch nichts zu dem Szenario zu finden.
*Arboretum: 2. Auflage (Renegade Game Studios)> Die Neuauflage sieht optisch wesentlich besser aus meiner Ansicht nach. Zumal es hier das Problem der unterscheidbaren RÜckseiten nicht mehr gibt.
*Andor Erweiterung: Die verschollenen Legenden) plus Extraszenarion plus Promokarte der Autoren>Als Andorfan ein Pflichtkauf für mich. Die beiden Autoren sind sehr sympathisch gewesen..
*Lincoln: (PSC Games)> Typischer Wallace. Habe hohe Erwartungen an das Spiel. Ob es an den Überflieger "A few acres of Snow herankommt? Abwarten...
*Auztralien: (Schwerkraft Verlag)> Semikooperativ. Sowas mag ich. Bin sehr gespannt auf das SPiel. Hoffe, dass Martin Wallace hier mal wieder zur Höchstform auufgelaufen ist.
*Mini WWII: ( Formosa Game Studions) plus 2 Minierweiterungen. >Cooles Thema. Vielleicht auch ein Flop. Die beiden Chinesen am Stand waren sehr sympathisch.
*Magnificent Flying Machines: (Medusa Games) plus Promo.Wurde mir empfohlen. Habe mir eine Probepartie angeschaut. Ein Wettrennen mit Würfelorgie und konfrontativen Elementen.Könnte mir auch gefallen. Erster EIndruck gut.
*Western Legends: ( Matagot): Hammer. Absolutes athmosphärisches Spiel.Die SPieler haben unterschiedliche Siegbedingen und man taucht als Spieler völlig ab in den Wilden Westen. Wer auf Spiele wie "Betrayal at house on the hill" steht, wird dieses SPiel wohl auch toll finden. Ich war begeistert vom Spiel....
*7 Wonders Armada ( Repos): Als 7 Wonders Fan war das eine Pflichtanschaffung. Ob diese Erweiterung das SPiel besser macht, wird man herausfinden müssen....
*Port Royal Erweiterung: Das Abenteuer beginnt...(Pegasus): Das Grundspiel gefiel mir. Da diese Erweiterung für 8 Euro verramscht wurde, habe ich zugeschlagen...
*Red Light: A star is porn ( Pornhub): Schund? Mitnichten: Das Spiel hat tatsächlich einen recht pfiffigen Mechanismus mit bewährten Magicelementen. Ein ordentlicher Schuss Porno dazu. Fertig. Und zur Info: Das Spiel wurde ebenso häufig von Frauen wie Männern gekauft,) Yessss

Gespielt habe ich bisher von den Neuheiten:

*Orbis (Space Cowboys): Na ja, wir bauen uns ein Königreich auf, indem wir Landschaften auf dem Tisch geschickt übereinander legen. Jede Landschaft hat Vor und Nachteile. Jeder puzzelt so vor sich hin und irgendwann (ca. 45 Minuten) ist die Partie dann auch vorbei. Punkte gibt es dann für dies und das. Nett, hübsche Grafik. Solide. Eine zweite Partie brauche ich jedoch nicht mehr.

*„Catan: Aufstieg der Inka“: Zu viert. Erst Bedenken und lautstarke Buh Rufe: „Wiederholung, kalter Kaffee“….aber meine männliche unfehlbare Intuition sollte Recht behalten;)
Die Regel versprach etwas Neues, etwas GROSSES;) Und so kam es auch. Wer Siedler kennt und liebt, wird hier eine neue Variante vorfinden, die neue Spielelemente einem bewährten System hinzufügt. By the way: Diesen Ableger finde ich ebenso gut wie „Catan: Abenteuer Menschheit“ oder „Catan: Settlers of America-Trails to Rails“.
Macchu Piccu? Geschichte?- Ja genau. Die Inka standen den Nachfolgern, den christlich besonnenen Spaniern, historisch und kriegerisch gesehen in Nichts nach und daher wird aus einer friedfertigen Siedler Partie ein höchst angenehmes Hauen und Stechen. Jawollo, das ist ein Spiel für Papas Sohn.
Ein kurzer Blick auf den Spielplan. Mann, ist das eng. Wenig Ressourcen für uns Spieler. Viel zu wenig. Und dann gewinnt auch noch, wer als erstes 11 Siedlungen gebaut hat. Ein klassisches Wettrennen also. Der olympische Gedanke zählt hier nix. Gewinner sein heißt die Devise oder Loser- und wer will schon zu letzteren gehören?
11 Siedlungen - Schaff ich. Wie sieht der Plan aus? Das es zu wenig normale Ressourcen gibt für alle, müssen die neuen Handelsgüter her. Was taugen die? Oha, mit denen kann man gute Tauschgeschäfte machen um begehrte „normale“ Ressourcen zu erlangen.- Was ist denn da auf meinem Tableau angebildet. 3 Epochen? Und nach jeder muss ich meinen Stamm untergehen lassen? – Was soll das denn? Ach so, sobald ich 4 Siedlungen gebaut habe, lege ich ein Dschungelkranz über meine Siedlungen und räume alle Straßen weg. Okay. Zudem bekomme ich ja weiterhin alle Rohstoffe trotz Dschungelkranz. Pfff. Easy…Da wird man von Runde zu Runde stärker und erhält immer mehr Rohstoff- und Handelskarten. Was ,Denkfehler? Ach so, die Mitspieler können sich jetzt jede untergegangene Siedlung unter den Nagel reißen? Uh, das ist mies. Das wird ja ein heißer Tanz werden….Und genau so läuft eine Partie…Es fehlt ständig an Rohstoffen, ständig werden untergegangene Siedlungen der Gegner erobert und wichtige Rohstoffquellen gehen verloren, man verhandelt knallhart miteinander…doch am Ende kann es nur einen „Highlander“ geben. Spannend, packend, fordernd, strategisch….oder einfach ausgedrückt: Ein gutes Spiel.

Eure Eindrücke?:)

Antworten