Atti stellt sich vor...

DIE Brettspielexperten laden zum Vorstellungsgespräch. Bitte nehmen Sie Platz. Erzählen Sie doch etwas über sich. Was spielen Sie denn gerne? Warum registrieren Sie sich denn erst so spät?
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Attila
Supertroll
Beiträge: 137
Registriert: 5. Jul 2018, 13:28
Wohnort: Elsdorf
Kontaktdaten:

Atti stellt sich vor...

#1 Beitrag von Attila » 11. Jul 2018, 11:30

Aye,

Dann mach ich mal den Anfang, auch wenn das wohl eher unspannend wird. Der ein oder andere kennt mich ggf. entweder aus anderen Foren (zu anderen Zeiten) oder auch persönlich. Wie dem auch sei, setzt euch hin und nehmt ein Bier.

Alles fing an als ... moment ... interessiert es irgendjemanden wie es vor Urzeiten angefangen hat? Ich denke nicht und überspringen wir viele Brettspieltechnisch uninteressante Jahre und kommen zu dem was wirklich zählt: Axis & Allies. Freilicht hat man in der Kindheit und Judgend (jetzt erzählt'er doch vom Krieg, gell?) Brettspiele gespielt (in meiner Familie wurde schon immer viel gespielt. Die "klassiker" (Halma, Mühle, Mensch Ärgere dich nicht) später dann Spiel des Lebens, Alaska, Sagaland, Öl-Magnat und Dampfross und später auch nächtelang Risiko. Das alles war unstrukturiert und nach dem Motto "spielt man dies, spielt man das" bis iin der Ausbildung ein Kamerad mit einer Riesenkiste ankam. "Heute Spielen wir Axis & Allies." - "Wir spielen WAS?". "Axis & Allies. Hier, das hier.". Ein kurzer Blick auf das Cover reichte aus um alle zu überzeugen. "Ok, lass uns das ausprobieren." Wenige Stunde später sassen wir auf dem Boden bei einem Kumpel zu 5 Leuten um das Spiel und liessen uns die Regeln erklären und waren völlig geflashed. Das war 1989.
Das war der Startschuss für alles mögliche. Bis heute ist Axis & Allies eines meiner absoluten Topspiele (was der ein oder andere wohl schon vermutet hat :-) ) ... ich sage nur: 26ter Oktober! *rutsch auf dem Stuhl unruhig hin und her*.

In Foren bin ich aktiv seit dem ich ein zwölfhunderter Modem hatte. Fido, Zerberus, PcNet, Netland, KölschNet (forever!) (alles Pre-Internet) und dann natürlich auch in den div. Internetforen zu unterschiedlichen Themengebieten. Zwischendurch habe ich auch mal für ein paar Jahre "Flames of Europe" aufgebaut und betrieben (eine Seite auf dem man Axis & Allies offline spielen konnte - inklusive rel. grossem Forum und selbstentwickeltem Karten-Programm ABattleMap (was heute noch viele verwenden) und dem bis dahin modernsten Würfelserver für Axis & Allies).

Via http://www.spielbar.com bin ich dann samt Frau in der regionalen Spielerlandschaft angekommen (etwa 2001-2002). Damals hat der gute Jürgen noch Spielewochenenden veranstaltet. Das macht er leider schon lange nicht mehr. (*wink*)

Seitdem sind Brettspiele (auch Kartenspiele - das gehört für mich alles darunter) mein Hobby No. 1. Essen, Oberhof und Willingen sind feste Termine (hallo Urlaub?) genauso wie es nun schon seit über 10 Jahren einen monatlichen kleinen Spielebrunch bei mir zuhause gibt und einen weiteren etwas grösseren (öffentlichen aber aus der selben Idee entstanden von den gleichen Leuten) ein paar KM weiter weg.

Wie das der ein oder andere sicher selber kennt, nimmt mit stegender begeisterung nicht nur die Zeit am Spieletisch zu, sondern auch die Anzahl der Spiele in der Sammlung. Ich bin immer noch so "vernünftig" meine Spielesammlung unter 3000 Spielen zu halten, was natürlich immer schwerer wird aber bisher noch ganz gut funktioniert ... aber es fällt mir Jahr für Jahr schwerer meine Spiele "auszudünnen".

Kurzum, ich *liebe* Spiele. Kartenspiele, Brettspiele, CoSims, Wargames, Simulationen, Dungeon Crawler, EuroGames, klein, groß, lang, kurz, leicht, schwer - völlig egal. Natürlich gibt es auch Spiele die können mich nicht so sehr begeistern, aber grundsätzlich gibt es eigentlich nix was ich nicht Spiele. Sogar Partyspiele (wenngleich hier prozentual mehr Spiele zu finden sind die ich eher "Mähh" finde).
Und ich mag meine "Schätze". Ich habe einen Faible für "schrullige" Spiele. Für mich darf ein Spiel gerne noch Ecken und Kanten haben, es darf gerne raus stechen aus der Masse und einen eigenen Charakter haben. Glattgeschniegelte Massenware gibt es wahrlich genug (und auf echt hohem Niveau), die "besonderen" Spiele sind aber die, die liebenswürdig sind.

Soweit die Geschichten aus dem Krieg.

Atti

Benutzeravatar
ode
Jungexperte
Beiträge: 80
Registriert: 4. Jul 2018, 21:31

Re: Atti stellt sich vor...

#2 Beitrag von ode » 11. Jul 2018, 23:29

Sollen wir anderen uns auch hier vorstellen oder einen eigenen Thread aufmachen?

MissBayBee
Trollmama
Beiträge: 45
Registriert: 10. Apr 2017, 17:26
Wohnort: Bernkastel-Kues
Kontaktdaten:

Re: Atti stellt sich vor...

#3 Beitrag von MissBayBee » 12. Jul 2018, 06:16

Guten Morgen Ode,

ich würde vorschlagen, dass wir einen gemeinsamen Thread anlegen. Entweder nennen wir diesen um oder wir erstellen einen neuen und lassen Atti als SuperAdmin ;-) einen eigenen Thread.

LG
Martina
Momentane Lieblingsspiele:
Kampagnenspiele: Gloomhaven, 7th Continent, Kingdom Death: Monster, Shadows of Brimstone
CDGs: Virgin Queen, Liberty or Death
Euros: Great Western Trail, Founders of Glommhaven
Absacker: The Mind, Abluxxen, Noch Mal!

Benutzeravatar
Attila
Supertroll
Beiträge: 137
Registriert: 5. Jul 2018, 13:28
Wohnort: Elsdorf
Kontaktdaten:

Re: Atti stellt sich vor...

#4 Beitrag von Attila » 12. Jul 2018, 06:42

Hi,

Könnt ihr machen wie ihr wollt.

Atti

Btw: Geiler Avatar Ode :-) :D

Benutzeravatar
Attila
Supertroll
Beiträge: 137
Registriert: 5. Jul 2018, 13:28
Wohnort: Elsdorf
Kontaktdaten:

Re: Atti stellt sich vor...

#5 Beitrag von Attila » 12. Jul 2018, 07:38

Hi,

Wenn ich es mir recht überlege fände ich (also ich meine mich) es am besten wenn jeder einfach ein Topoc eröffnet für „seine“ Vorstellung.

Atti

Benutzeravatar
ode
Jungexperte
Beiträge: 80
Registriert: 4. Jul 2018, 21:31

Re: Atti stellt sich vor...

#6 Beitrag von ode » 12. Jul 2018, 12:40

Attila hat geschrieben:
12. Jul 2018, 06:42
Btw: Geiler Avatar Ode :-) :D
Vielen Dank, ich hab mir sehr viel Mühe gegeben!

Antworten